Zemra Shqiptare

  http://www.zemrashqiptare.net/


Xhemile Aliu në gjuhën gjermane

| E diele, 24.06.2018, 09:56 AM |


Xhemile Aliu

KURZBIBLIOGRAFIE

Frau Xhemile Aliu wurde in Korroticë e Epërme, Gemeinde Drenas (Republik Kosova) geboren. Die Grundschule besuchte sie in Komoran, das Gymnasium in der Hochschule für Pädagogik in Prishtina.  Nach der Errichtung des serbischen repressiven Regimes wurde sie zusammen mit ihrem Ehemann gezwungen, den Dienst zu verlassen und den Weg ins Exil nach Deutschland zu nehmen. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder. Das große Mädchen ist Ökonom mit Studien in Wien (Österreich). Die zweite absolvierte das Studium der Amerikanistik mit dem Master in Mainx (Deutschland). Der große Sohn folgt dem Bauwesen und der kleine studiert Informatik. Sie stammt aus einer Bauernfamilie mit menschlichen und patriotischen Traditionen. Seit ihrer Jugend schreibt sie Gedichte, aber sie hat sie nicht veröffentlicht. Poesie und Literatur sind ihre Hobbys. Kosovos tragische Literatur und Geschichte sind besonders im Exil inspirierend geworden. Sie veröffentlichte in den letzten Gedichtsammlungen: "Die Farben der Heimat", "Seelenschmerz", "Stücke des Lebens", "Furious Times", "Das Tor des Triumphes" (rumänische Übersetzung von Baki Ymeri) ”Symphonie der Seele "(deutsche Übersetzung von Renate Müller).

 

DER TRAUM

 

Meine Träume blieben suspendiert

In den weiten himmlischen Räumen

In den Wellen des Meeres

Und in den Stürmen der Tsunamis

Unvernichtetes Feuer in der Seele

Wie ein Vulkankrater.

 

DER SEGEN

 

Du, Sonnenlicht, du, Göttlichkeit

Gib uns den Segen in diesem schrecklichen Leben

Mit ausgestreckter Hand bis in die Unendlichkeit
Hilf mir, und segne das Schicksal der Menschheit.

 

DU BIST DIE SONNE DIE MICH WÄRMT

 

Du bist die Sonne die mich wärmt

Und der Mond der mich inspiriert

Du bist das Feuer in meiner Seele

Und die Göttin die mir den Segen gibt

Ich erahne dich aus der Ferne

Mit meinem feurigen Sinn

Und wenn ich mich

In meine Vorstellungskraft versenke

Erscheinst du mir wie eine Perle

Meine goldene Heimat

GUTEN MORGEN

Guten Morgen meine Freunde
Guten Morgen an diesem Tag
Wenn mein Herz vergiftet ist bin ich
Ein fremder Mensch in fremder Heimat

Doch auch wenn ich in meine Heimat zurückkehre
Habe ich dort den selben Beinamen
Oh Gott, es existiert kein Land für mich,
So wie hier so auch dort fühle ich mich fremd.

DER FRÜHLING

 

In der Frühlingsatmosphäre

Hat die Welt einen besonderen Glanz erhalten

Alles scheint wunderbar

Aus jeder Seele entspringt Lebensenergie

Die Vitalität pulsiert überall

Die Sonne, diese Energiequelle

Erfrischt alles auf der Erde.

 

GEBOREN

 

Ich weiß nicht in welcher Zeit ich geboren wurde

Oder wie jene Jahre waren

Ich weiß nicht ob ich ein Herz hatte

Oder ob es ausgetrocknet war

Ohne Blut und ohne Luft

Ohne den notwendigen Atemzug

Ohne meinen Namen

Zeit und Unzeit

Die sich rundum drehten

Mit einem direkten Einfluss

Auf mein Blut

Oder, was war das für eine Zeit?

 

ICH WILL LUFT ATMEN

 

Ich versuche Luft einzuatmen

Den so herrlich frischen des Frühlings

Die Lungen füllen sich

Nicht mehr mit Sauerstoff

Ich weiß nicht was dieser Frühling ist

Der meine Seele beeinflusst

Frühling der vergehenden Jahren

Gehet vorbei Jahre, gehet vorbei,

Haltet nicht einen Moment an

Ihr kehrt nicht mehr zurück

Zieht vorbei auf den Flügeln

Der aufgefrischten Zeit

In die Mitte der traurigen Seelen

Der Zeit die uns verlässt

Wenn wir sie verlassen.

 

ICH UND MEIN SCHATTEN

 

Ich versuche mit meinem Schatten zu gehen

Mit den Schritten die Zeit zu messen

Ich versuche ihm vorzukommen

Doch er läuft hinter mich

Der Fehler dessen der misst

Im unkontrolierbaren Raum

Oder war die Navigation defekt

Nicht nach unten, nicht nach oben

Nicht nach links, nicht nach rechts

Im Teufelskreis stecken geblieben

Verlorene Orientierung im Raum

Oder der Schatten bewegt sich nicht

In die notwendige Richtung

Wahrhaft verlorene Zeit.

 

INSPIRATION

 

Inspiration, wo immer du bist

Ich suche dich wahrlich

Du begenest mir bei Schritt und Tritt

Auch sogar im Schlaf

Lässt du mich überhaupt nicht in Ruhe

Du hast dich in mich gesenkt

In mein Wesen

Ich schätze dich sehr

Aber ich verachte Heuchelei

Nur die Wahrheit will ich

Die Lüge hasse ich

Im Gleichschritt mit der Zeit

Möchte ich sein

Aber...

 

DER SCHNEE

 

Warum, du Taugenichts

Kannst heute nicht aufhören

Und gehst gedanklich

Zurück in die alte Zeit

In all’ den Jahren verbracht im Exil

War es mir nicht möglich

Solche Schneemengen zu sehen

Ich erinnerte mich an die Winter

Die ich in meinem Land erlebte

Wenn der meterhohe Schnee

Die Erde bedeckte

Saßen wir um das Feuer herum

Verspürten Wärme

Wie schön war der Winter

In meinem Land.

 

UNSERE SPRACHE

 

Du, unsere Sprache

Du, Obstbaumwiese

Ausgesät in der Antike

Verbessert durch die Jahre

In gold gehüllt und vergoldet

Gewachsen und erhoben

Die Sprache

Aus dem pelasgischen Stamme

Soll niemals vergessen werden.

 

EIN NEUER TAG

 

Ein neuer Tag ist gekommen

Ein Leuchten der Sonne

Für alle viel Glück

Für einen Tag

Lebenshoffnung

Arbeit und Schaffen

Wohlstand für alle

Wünsche ich.

 

 

DAS LEBEN

 

Den Lebensweg habe ich eingeschlagen

Um dich irgendwo zu treffen

Ich musste mich selbst überzeugen

Von dem, was in mir war

In der Dunkelheit dieser Nacht

Wenn der Himmel grau erscheint

Bitte ich dich den Schmerz anzuhalten

Bitte, Gott

Es komme ein neuer Tag

Ein Tag des Lebens

Ein Tag der Hoffnung

Ein Lichtstrahl für die Zukunft.

 

GUTEN MORGEN

 

Früh am Morgen bin ich aufgewacht

Auf dem Weg traf ich meine Nachbarin

Wünschte ihr einen guten Morgen

Sie drehte sich um, sagte sie verstehe mich nicht

Traurig wendete auch ich mich ab

Brachte eine Entschuldigung vor

Ich dachte ich wäre in meinem Land
Enttäuscht sprach ich dieses Wort.

 

WANDERUNG DURCH DIE ERINNERUNGEN

 

Im Mondlicht

Wandere ich durch Erinnerungen

Während Schneeflocken

Meine Sicht bedeckten

Seit langem, seid kürzem

Sensibel und süß

Die aufgerollten Erinnerungen

Machen mich glücklich

Für ein langes Leben

Zur Reflexion

Und die unendlichen Erinnerungen

Das Zickzack des Lebens

Angelegte Handschellen

Ketten

Eine nach der anderen

Flechte ich glücklich

Die Melodie des Lebens.

 

ICH UND DU

 

Ich bin ich

Und du bist du

In der Tiefe meiner Seele spüre ich dich

Mein heiliges Land

Du begleitest mich überall hin

Gehauener Stein

In der Seele weckst du mir das Gefühl

Ich bin ich

Du bist du

Für ewig lebst du in mir

Ich bin du

Und du bist ich

Wir sind unzertrennlich

Oh, wie sehr ich dich liebe

Nur mit dir fühle ich das Glück

Wenn ich weit von dir bin lebe ich mit dir

Sonst hat mein Leben keinen Sinn

In meiner Seele und meinem Herzen

Behalte ich dich mit großer Liebe

 

AUF WEIßEM BLATT PAPIER

 

Auf das weiße Blatt Papier

Breite ich meine Gedanken aus

Flechte in allen Farben

Unsere Träumereien

Werfe auf Papier

Gefühle und Ideen

Diese reflektieren sich

In dem Spiegel des Lebens

Manchmal lächelnd

Andermal mit wolkenbedecktem Himmel

Andermal als blühender Frühling

Manchmal Wellen und Sturm

Manchmal verletzt

Vor Sehnsucht und Nostalgie

Andermal verlieren sie Tränen

Wie gerade die Seele fühlt

Oh, dieses weiße Blatt Papier

Welches Geheimnis enthält es

Ich kann es nicht ganz beschreiben.

 

SYMPHONIE DER GEFÜHLE

 

Die Sterne aufgereiht am Himmel

Faszinieren uns in dunkler Nacht

Von unten, das Murmeln der Quelle

Vereint die imposante Atmosphäre

Des Herzens Stimme wird spürbar

Die Symphonie der Seele erklingt

Umarmt liebevoll die Lebensquelle

Vibrationen der Herzseilen erklingen

Was bedeutet dieses Echo des Herzens

Welch’ Gefühl weckt diesen Zustand

Es ist nur die Resonanz des Lebens

Die Liebe gibt ihr Wert.

 

STANDHAFTIGKEIT

 

Bild, Leben, Eindruck, eitle Hoffnung

Mit dem Gefühl der Lust, der versengten Seele

Mitten im Sturm, überwältigende Anstrengungen

Inmitten der Wellen, die Bögen aufbrechen

Bilder, Leben, Narben, verschwommene Hoffnungen

Mit dem gebrochenen Gefühl der erschöpften Seele

In der Mitte der Zukunftspfeile

Folge deinem Traum von harten Zeiten

Und nach jedem Sturm verbreitet sich Stille

Ein Nebel des Lebens, der deine Seele versucht

Töte ihn, zerstöre ihn mit einem Killer-Blitz

Den Traum aufzubauen, zögere nicht

 

INTERVIEW

 

Ich fragte die Nachtigall

Wo ihr elterliches Nest ist

Frühling, Herbst oder Winter

Überall auf der Welt baut sie ein Nest

Und ich sagte zu mir selbst

Sie solle mir nicht gleichen

Weit von meiner Heimat

Habe ich mir selbst mein Nest

Fürs Leben aufgebaut.

 

SEELENZÄRTLICHKEIT

 

Wie süß bist du, wenn du mich verwöhnst, Leben

Schön wie die ersten Strahlen der Frühlingssonne

Deine Reize sind eine ständige Konfrontation.

Aus den Tiefen der Seele verneige ich mich mit Respekt

Das zarte Leben ist eine ernste Herausforderung

Ein geistiges Gefühl, ein innerer Trost

Weisheiten, Aufrichtigkeit, werden fortwährend freigesetzt

Sie lassen zu, dass ich mich gut fühle und glücklich bin

Wie ein Engel lächelst du mich großzügig an

Wie den Polarstern fühle ich dich tief in der Seele

Verteidige mich vor Leid, verletze meine Seele nicht

Ich liebe dich sanft, während du mich zum Lachen bringst.

 

MEIN LAND

 

Aus der Himmelhöhe träumte ich von dir

Unter den Sonnenstrahlen

Dort wo die Wolken die Höhe dominieren

Dort ist in meiner Seele mein Land eingedruckt

Diese Landkarte betrachtete ich mit Zärtlichkeit

Dort haben die Adler der Höhen sich ein Nest gebaut

Dort ist die grenzenlose Liebe ausgesät

In meinem Wesen ist die Seele meines Landes.

 

DUNKELHEIT

 

In dieser dunklen Nacht

Hält nur der Mond mir Gesellschaft

Es scheint, als ob auch dieses Licht verblasst

Die Sehnsucht in der Seele kocht

Als ob die Sterne heute ausgelöscht sind

Alles ist in Dunkelheit gehüllt

Der Wind weht mir Angst zu

In der endlosen Nacht ohne Hoffnung

Nur der wütende Regen

Der an das Fenster klopft

Trübt mir die Stille in dieser Nacht

Oh, wie sehr möchte ich die Dunkelheit vertreiben

Den Atem des Lebens möchte ich fühlen

Die Dunkelheit, die mir trotzt

Überwinden in dieser traurigen Nacht.

 

BEFREIE DEN TRAUM

 

Lebe das Leben, vertraue dir

Befreie deinen Traum ohne zu zögern

Du gehst mit sicheren Schritten,

Ohne dich selbst zu betrügen

Lass den Traum nicht gehen

Zögere nicht in deinen Schritten

Geh mit der Zeit, bleib nicht stehen

Mit Kraft und Mut

Soll das Gefühl dich führen.

 

AUCH DIESER SOMMER GING VORBEI


Heute sind die Vögel früher geschlafen gegangen

Aber auch der Mond leuchtet nicht hell

Sie sagen mir, dass sie verärgert sind

Ich habe keine andere Antwort in dieser Nacht der Schlaflosigkeit

Die Sommerhitze ging auch vorbei

Aber die Nachtigall singt auch nicht mehr

Sie flog gleichzeitig mit der Wärme des Sommers weg

Sind dies vielleicht die Zeichen der kommenden Jahreszeit?

Du bist bist auch gegangen, monotone Jahreszeit

Nun beginnen die Blätter an zu fallen

Und so geht es unendlich weiter

Diese Jahreszeit ist vorbei und dieser Sommer ist vorbei

Wie die Jahreszeiten nacheinander gehen

Und die Jahre vergehen, ohne anzuhalten

Manchmal glücklich, manchmal voller Sehnsucht

Dieser Sommer ging auch vorbei, wie schnell verließ er uns

 

HERBSTTAG


Wie heiß die Sonne ist

Und wie lebendig sie scheint

Auf dem hellen Himmelsgewölbe

Kam der Herbst

Ein schöner Herbsttag

Eine unendliche Schönheit

Wie sehr die Sonne wärmt

Unsere Lebenssonne

Heize auf, halte nicht deine Strahlen an

Erwärme alle Ecken der Welt

Erwärme auch das albanische Volk

Heute, um deinen Glanz spüren

Lass einen goldenen Morgen erscheinen

Lass uns heiße Hymnen erheben

Über unsere baumbestandenen Ländereien

Scheine die Sonne des Lebens

Um uns einen Wärmeschleier zu schenken.

 

DIESE HERBSTNACHT

 

Heute hat sich der Mond der Dunkelheit gebeugt

Vielleicht waren die Sterne nicht auf seiner Seite

In dieser Nacht kam der Herbst wie ein Schatten herab

Um der Jahreszeit zu zeigen was wiederholt wird

Auf dem Meer gibt es ein Wunder

Mit den Wellen, die im Dunkeln spielen

In der Seele wird eine wunderschöne Romanze geboren

Das endlose Meer macht dich glücklich

Wie viele Schiffe trägt es

Wie viel Nostalgie und Liebe

Manchmal glückliche Gefühle, manchmal traurige

Geistige Wärme oder graue Gefühle

Heute spielt und der Mond uns einen Streich

Heute haben auch die Sterne einen wärmeren Kern

Unten, das Rauschen des stillen Wassers

Diese dunkle Nacht,

Dieser bewölkte Herbst.

DEINER STIMME ZU LAUSCHEN


Im Schatten der Linde, in der Dämmerung des Abends

Habe ich deine Stimme gehört, diese Stimme des Herzens

Oh, dachte ich, wie hast du es nicht bemerkt

Diesen Herbstabend, diese wundervolle Dämmerung

Verflog wie ein Traum und du hast es nicht bemerkt

Verging wie der Wind nach dem Regen

Wie nach dem regnerischen Tag der Regenbogen erschien

Der tief in der Seele strahlte wie die Sonnenstrahlen

Diese Stimme war hörbar von weitem, wie aus den Tiefen

Aus der Höhe des Himmels begleiteten sie die Sterne

Der Mond schien von oben durch die Dunkelheit der Nacht

Die Seele seufzte in diesem klaren Dunkel.

UNTER DIESEM HIMMEL

 

Unter dem endlosen Himmel

In der Dunkelheit der Nacht

Im Mondschein

Suche ich nach Inspiration

Ein Faden der Hoffnung

Ein Funke des Lebens

Über die Menschheit

Für heute

Der Traum von morgen

Baut die Zukunft auf

Ohne Angst

Auf dem richtigen Weg

Kein Fleck

Kein Pessimismus

Es erhöht die Seele

Erhebe den Kopf

Füge Stolz

Deiner Würde hinzu

Kein Verbiegen

Standhaft

Für Gerechtigkeit

Wahre Wahrheit

Dem Leben

Den Menschen

Füge Stolz hinzu!

DIE WELLEN


Seid vorsichtig, damit sie euch nicht entführen

Stärkt euch um ihnen standzuhalten

Weil der Moment dich stärkt

Er entführt dich und wirft dich weit weg

Die Konfrontation kann überall geschehen

Du weißt nicht, wo die Wellen des Lebens aufschlagen

Manchmal erheben sie dich

Manchmal strecken sie dich zu Boden

Sie haben uns in diesem Leben dorthin entführt

Wohin sie wollten haben sie uns getragen

Manchmal töteten sie uns und verdarben unsere Seele

MEIN LAND

 

Die Sonnenstrahlen

Erwärmen mich

Das Mondlicht

Inspiriert mich

Ein süßes Seelengefühl

Gibst du mir, mein Land

Wie schnell vergehen die Tage

Und Nächte voller Feiertage

Eine noch nie angetroffene Animation

Wo gibt es ein glücklicheres Leben

Als in deinem Land!

 

DER DICHTER

 

Du hast Texte geschrieben

Du hast deine Energie entfesselt

Du hast deine Gefühle befreit

Du hast deine Seele gequält

Du hast eine Brücke gebaut

Über die Menschheit

Du hast die vier Pole vereint

Nord-Süd, Ost-West

Du hast Liebeswasserfälle gebaut

Die Kanone für Sünder

Du hast gutes getan

Durch Verse auf der ganzen Welt

Deine Waffe ist der Stift

Die Patrone ist der Geist

Lodernde Gefühle in den Texten

Aus den Tiefen der Seele

Entspringt die Poetische Kunst.

 

MEIN LAND

 

In meinem Wesen

Besetzst du einen besonderen Platz

In meinen Gefühlen

Bist du die Seelenheilung

An sonnigen Tagen

Bist du der brillante Glanz

Wo die Tage aufgehen

Und die Nächte und der Wind

Da wandert das freie Leben

Erklingt die süße Stimme des Liedes

Das das Leben bezaubert,

Des Geistes, der sich selbst ernähren will,

Des Herzens, das sich heilen will.

ERFREUE DICH DER GEGENWART

 

Ich freue mich über den Tag, der gerade angekommen ist

Und mich an seine Brust zog

Es hat mich ein Gefühl der Traurigkeit etwas betrübt

Betrachtet den Himmel, die Sonne und die Erde

Die Luft, die wir atmen und das Wasser, das wir trinken

Lächelt dem Leben zu, ohne zu zögern

Oh, wie lange es dir erscheint?

Aber wie kurz ist es in Wirklichkeit?

Dann wirst du dich selbst so gut wie möglich überzeugen

Das wir Fremde sind, wenn wir auf die Welt kommen

Und Fremde sind wir, wenn wir dieses Leben verlassen

 

HEUTE WILL ICH MEINEN VERSEN
LEBEN SCHENKEN

 

Heute möchte ich meinen Versen Leben schenken

Heute möchte ich mich wie die Sterne am Himmel fühlen

Ich möchte mich nicht von der göttlichen Verpflichtung entfernen

Heute möchte ich auch den Sternen vom Himmel trotzen.

Diese inspirieren mich nicht nur

In verworrenen Nächten

Aber ich kenne auch meine Stimmung

Wenn ich ängstlich bin.

Ich möchte mich mit den Sternen und dem Mond anfreunden

Ich möchte, dass das Licht des Lebens die ganze Zeit scheint

Ich will das Leben nicht in Agonie sehen

Die Aufrichtigkeit der Seele, will ich immer fühlen

Wie die Sterne am Himmel, die dich inspirieren

Meine Muse ist frei,

Wie das Licht der Sonne möchte ich das sie scheint.

 

ICH BIN

 

Ich bin und existiere

In dieser antiken Welt

Alt von Millionen Jahren

Lebewesen dominieren

Im Himmel, auf der Erde, im Wasser.

Ich denke an dich, Leben

Und an dich, Tod

Ihr seid zutiefst verwachsen

In meinem Sein, in mir

Intim, wie Fleisch und Nägel

Ich respektiere euch beide

Ohne euch kann ich nicht existieren

Ihr beide seid ewig

Aber warum befindet ihr euch

In einer harten Kontroverse

Eine ist vorübergehend

Die Andere ewig

Ich bin und existiere

Ich lebe und denke

Wie schön es ist

Es zeigt den Lauf des Lebens

In steter Bewegung

In alle Ewigkeit.

 

MOTIVATION

 

Hilf mir, Herr

Von Dir Kraft zu bekommen

In einem fremden Land

Zu dem sich das Leben nicht verbindet

 

Vergeblich bemühst du dich

Und machst Anstrengungen

Er oder Sie zu sein

Weil es dir nicht gelingt

 

Manchmal lachst du

Und du weißt nicht warum

Genau so wie das Leben hier

Keinen Sinn ergibt

 

ICH UND DU

 

Seitdem ich dich sah

Habe ich dich geliebt

Mein ganzes Leben lang

Ein langer Weg

Mit Herausforderungen und Leiden

Ich ging ihn langsam

Erinnere die Vergangenheit

Bei einem Glas Wein

In einem blühenden Frühling

Für ein Leben lang

Mit Gefühlen der Seele

Im Laufe der Jahre verstärkt

Ich und du, Ikone

Einer goldenen Zeit

Für uns...

 

DU BIST DIE SONNE DIE MICH WÄRMT

 

Du bist die Sonne, die mich wärmt

Und der Mond, der mich inspiriert

Du bist das Feuer meiner Seele

Und die Göttlichkeit, die mich segnet

Ich fühle dich von weitem

Mit meiner feurigen Seele

Und wenn ich von dir träume

Erscheinst du mir wie ein Juwel

Mein goldenes Land.

 

DER WUNSCH

 

Wir überquerten Ufer und viele Hindernisse

Allmählich - allmählich und wie sehr ich mich quälte

Um etwas zu erreichen, trotzdem sind wir angekommen

Aber meine Wünsche wurden nie erfüllt

 

Sie waren irgendwo in einer Schublade vergessen

So wie die Büchse der Pandora

Ich habe nicht einmal versucht, sie auszudrücken

Sie sollen dort bleiben, tief in meinem Herzen

 

Vielleicht waren es ein paar Fantasien

Oder die Zeit hielt sie gefangen

Es war eine Zeit lebendiger Jungend

Sie sollen melancholische Momente bleiben.

 

DIE DUNKELHEIT DER NACHT

 

Vertreibe die Dunkelheit, wenn du nicht schlafen kannst

Das Seelengefühl kann sie nicht ertragen

Die Nacht vergeht sehr langsam

Und der Morgen trifft dich wach an

 

Sie fliegt vom schwarzen Himmel

Nur die Sterne begleiten sie

Gedanken wandern in Gedächtnis

Mal fröhlich und mal traurig

 

Die Nacht scheint wie ein Jahrhundert

In diesem Leben voller Sorgen und Ängste

Die Welle der Jahre, wie die Meereswelle

Können keine Seelenruhe finden

 

Ach, aber du kannst nicht in einem Traum leben

Die Realität ist komplett anders

Wache aus deinem Traum auf

Und lebe in der Wirklichkeit!

 

LANDSCHAFT

 

Welch' Schönheiten hat dieser malerische Ort

Welch' schöne Gefühle werden lebendig

Aber ich kenne ihren Namen überhaupt nicht

Eine Erkältung erfüllt mein Herz

 

Wenn es Drini, Drenica oder Ibri wäre

Wenn es Valbona's malerisches Tal wäre

Die Seele hätte das Erbeben, das Aroma gefühlt

Und das Herz würde mit all seiner Leidenschaft lächeln

HERBSTMORGEN

 

Wie schnell verlief der Morgen

Den Kaffee trank ich mit großer Freude

Ich wartete auf den sonnigen Herbstmittag

Welch’ Gefühle beleben die Schönheit

 

Nur eine Sache, die mich niederdrückt

Es ist die Erde und die Sonne meiner Heimat

Dieser Herbsttag mit Sonnenschein

Erweckte die Sehnsucht die mich befiel

 

Warum wird mein Geist gefesselt

Von der frühen Geburt der Sonne her

Warum sind Freude und Traurigkeit

Mit dir verbunden, mit dir Mutterland

MOMENTE


Ihr Seelenschmerzen, die ihr durch Jahrhunderte wandert

Ihr Wunden geöffnet bis in die Tiefe des Rumpfes

Haben wir wohl schlecht gedacht, dass wir uns endlich einsperren

In den Beginn dieses neuen Jahrhunderts

 

Kam es von Gott und wir haben es nicht geglaubt

Oder den Wunden des Jahrhunderts, die nicht mehr heilen

Tränen des Seelenschmerzes, Blut tropft aus Wunden

Die Winde des neuen Jahrhunderts heilen dich immer noch nicht

 

MEDITATION


In der Dunkelheit dieser Nacht

Wenn der Himmel aschgrau erscheint

Bitte stoppe den Schmerz

Dich bitte ich, Gott

Es erscheine ein neuer Tag

Ein Tag des Lebens

Ein Tag der Hoffnung

Ein Lichtstrahl

Für die Zukunft

 

MEDITATION


In Gedanken versunken

Vergeht schnell die Zeit

Das Feuer meines Lebens

Kam heute Nacht wie ein Echo

 

Ich war jung und bin gewachsen

Vorzeitig wurde ich Volljährig

Ich weiß nicht, ob ich Kindheit hatte

Ich war reif mit Zerbrechlichkeit

 

Wie viele Frühlinge sind vergangen

Heute Nacht kann ich sie nicht auflisten

Es scheint mir, dass es viele gewesen sind

Geschmolzen bin ich in dieser späten Nacht

 

Vorbei gegangen an vielen Geschichten

Verfluchte Zeit kam uns in den Weg

Seelisch durchgesiebt leide ich

Im Wege des Exils wie in Knechtschaft

 

DER AUGENBLICK


V
erstreut

Sind die Gedanken

Wie

Die Teilchen des Atoms

Ich versuche sie zusammenzubringen

Aber ich kann sie

Überhaupt nicht einsammeln

 

MOMENTE


Wir sind losgezogen

Auf den Lebensweg

Um sich zu irgendwo treffen

Ich musste mich

Mit mir selbst überzeugen

Und sie war in meinem

Inneren gewesen

 

OPTIMISMUS


Am Morgen, wenn Weiß erscheint

Wache mit schönen Träumen auf

Die Wahrheit im Leben ist unbekannt

Probieren Sie eine neue Version aus

Das Ziel soll Hoffnung sein

Dich aufzugeben ist Schwäche

Erlaube kein Partikel

Von Pessimismus

Aufrecht zum sicheren Weg

Reise Mensch

 

NIE WIRD ES STERBEN


Ein Sonnenlicht

Du Gottheit

Gib uns den Segen

In diesem gewaltigen Leben

Mit ausgestreckter Hand

Bis in die Unendlichkeit

Hilf', segne

Die menschlichen Ziele

Albaniens

 

UNSERE NATION

 

Unabhängigkeit für alle Gebiete

Wo Albanisch gesprochen und gesungen wird

Führer sollen sich im Parlament versammeln

Unsere heilige Flagge zu erheben

Seit heute meine Söhne

Hat Albaner die Unabhängigkeit erlangt

Also wehe die stolze Flagge

Es ist das Idol aller Albaner

 

VERLETZTES KOSOVA

Ich bin dein Sohn, Kosova

 

Ich bin glücklich, Podrimja zu singen

Ich kenne deine Wunde gut

Ich kenne deine kleinsten Verletzungen

Aber sind sie wohl geheilt

Wunden gewaschen mit Blut und Tränen

Kaum heilen welche, erscheinen andere

Deine Wunden heilen nicht

Sie sind die Wunden eines geteilten Landes

Deshalb haben sie keine Heilung

Denn wie kann ein Herz heilen

In zwei Teile geteilt.

 

DIE QUELLE DES HEIMATLANDES

 

Es scheint mir, dass ich dein Brabbeln höre

Das mir aus meiner Kindheit in Erinnerung ist

Aber ich höre auch das Gebell der Hunde

Immer wenn mein Gedanke dahin läuft,

Traumflüge erwecken

Gefühle der Freude,

Oder der Sehnsucht und der Nostalgie

Tränen beginnen mir schon

Vor dem Morgengrau zu rinnen

Manchmal schmelzen die Gedanken langsam

Sie schmelzen da, wo ich hergekommen bin,

Hier in diesem fremden Land

In diesem Land, in dem die Seele sich nicht anpasst

Und wo werde ich hingehen, um deine Brabbeln zu hören

Ich bin begeistert von jener Umgebung

O, Heimatland, gesegnetes Land.

EINE NEUE SONNE GING AUF

 

Als ich zum ersten Mal auf das Schlachtfeld kam

Wurde in unseren Herzen eine Hoffnung geboren

Das die Freiheit triumphieren wird wie die Sonnenstrahlen

Der Fluch sofort auf die Verbrecher fallen wird

Was hat dieses Volk in der Seele gefühlt

Was war diese Sonne, die aufging

Was wir in unseren Herzen fühlten

Ich habe endlich alle Tabus gebrochen

Ich atmete tief und frei

Unsere Augen leuchteten aufeinmal

Hoffnungen wurden widergeboren

Freiheit wird nicht verzögert

Sie wird auf dieser blutigen Erde blühen

Auf dem reinen Märtyrerblut

Es lebe für immer die UCK!


MUTTER

 

Liebe Mutter, heißes Herz

Liebe Mutter, goldene Hände

Liebe Mutter, heilige Mutter

Du, die nur Liebe zu geben weiß

Du, welche uns das Leben schenkte

Du, die du die Welt, gebaut hast

Du, die mit Zärtlichkeit streichelt

Der Menschheit gibst du den Segen

Unbegrenzte Liebe hast du für alle

Du hast einen heiligen Namen

Du bist so teuer!

 

FÜR ADEM JASHARI *

 

Wo kommst du her Tapferer

Aus Skanderbegs Zeit

Dein Wert und deine Freiheit

Machten die Heimat berühmt

Wo kommst du her Tapferer

Aus den alten Legenden

Du hattest den Samen

Der Freiheit in deinem Blut

Für das Gebiet Dardanie

___________

*Legendärer Held in Kosova

 

RUFT MICH BEI MEINEM NAMEN AN

 

Wenn ihr mich ehren wollt

Ruft mich bei meinem albanischen Namen an

Denn ich verspüre Angst in meiner Seele habe

Dieses glühende Herz

Für dich, Muttersprache

Für meine Wurzeln, Pelazgo-Ilire

Die Wurzeln stecken tief

In dieser Erde

Wie der Adler in den höchsten Höhen

Eine brillante Geschichte erhebt.

 

ES WIRD REALITÄT WERDEN

 

Wie sehr ich dich durch den klaren Himmel gesegnet habe

Immer wenn ich wünschte das durch die Farben des Regenbogens

Jedes Stück von dir, gesegnete Erde

Erstrahlen sollte durch die vitalen Sonnenstrahlen

Wie viele schöne Träume habe ich für dich geflochten

Für unser Land den Traum der Vereinigung

Wir werden nicht zulassen, dass unsere Träume verdorren

An jedem Tag wird der Traum der Union gedeihen

Wie viele Träume sind in der Flamme dieses Ideals erloschen

Wie viele Leben haben mit diesem Schmerz geendet

Das Blut wurde zum Fluss, der Fluss des Blutes rann

Heiliges Land, für dich werden wir uns opfern

Unser Ideal für die Ewigkeit wird triumphieren

 

GUTEN MORGEN, MEIN LAND

 

Guten Morgen, wünsche ich dir

Die Dämmerung verkündet einen gesegneten Tag

Besonders heute trägt mich der Gedanke

Da, dort in meinem Land

Ende November so aufregend ist

Und an Zeiten in der Sklaverei erinnert

28. November feiern wir

In Geist inspiriert uns 29, nur Ekel

Für gute Zeiten Brüder, überall

Erinnern wir uns an die Zeit, als für diesen Tag

Sie ihr Leben aufgaben, und in den Gefängnissen endeten

Sie opferten sich für diese Freiheit

Wie träumte ich von meiner Mutter Albanien

Die in jedem einzelnen Wesen lebte

Es ist gut, dass wir heute die Freiheit haben

Reisen zu können in jede Ecke des Landes

Das nationale Ideal führt uns voran

Es stärkt uns auf dem Weg der Vereinigung

Wenn die Grenzen geteilt bleiben

Wird unsere Nation nicht gedeihen.

 

ADLERVOGEL

 

Exil offenes Tor der Welt

Feuer im Herzen Schmerz des Kamins

Wandere in dieser großartigen Welt

In der Seele ,Schmerzen  Sorgen und Unglück

 

Adlervogel im Flug

Den Befehl, den wir dir senden

Dir liebe Heimat

Wir tragen dich im Herzen

Wohin wir auch gehen